Hessen Logo Amtsgericht Hünfeld hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Hilfe

Anmelden

Verjährung

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Verjährung von Ansprüchen:

Soll mit einem Mahnbescheidsantrag eine Verjährungsfrist gehemmt werden, müssen Sie sicher stellen, daß der Antrag noch rechtzeitig vor Ablauf der Verjährungsfrist beim zuständigen Mahngericht eingeht. Dies gilt auch für Anträge, die per EGVP eingereicht werden.

EGVP / Verjährung

Zu jeder gesendeten Nachricht erhalten Sie unmittelbar nach dem Eingang auf dem gerichtlichen Server eine Eingangsbestätigung.

Bei der Frage der Verjährung ist zu beachten, dass der Sendevorgang noch vor Ablauf der Verjährungsfrist abgeschlossen sein muss.
Den genauen Zeitpunkt können Sie der Empfangsbestätigung entnehmen.

Weitere Fragen zur Verjährung können von hier aus nicht beantwortet werden, da die Frage der Verjährung vom Mahngericht nicht zu prüfen ist. Auf § 204 BGB i.V.m § 167 ZPO und auch § 691 ZPO wird in diesem Zusammenhang hingewiesen.

Empfangsbestätigung
Bild vergrößern

Telefonische Anfragen, ob der Antrag eingegangen ist, können zum Jahreswechsel  kurzfristig nicht beantwortet werden. Eingehende Anträge werden zwar mit Aktenzeichen und Eingangsdatum gekennzeichnet, die Daten Ihres Antrages sind aber erst nach dessen Erfassung verfügbar. Wegen der großen Anzahl der Anträge, die jedes Jahr zum Jahresende eingehen, kann es hier zu Verzögerungen kommen.

Fristenbriefkasten

Wichtiger Hinweis: Für Fristsachen (etwa wegen Verjährung) wird darauf hingewiesen, dass sich der (einzige) Fristenbriefkasten des Amtsgerichts Hünfeld am Gerichtsgebäude

Hauptstraße 24, Hünfeld befindet (in der Eingangstür des Amtsgerichtsgebäudes - s.Startseite ).

Fristenbriefkasten

Beachten Sie bitte auch die Hinweise des Hessischen Ministeriums für Justiz (PDF)

© 2017 Amtsgericht Hünfeld . Hauptstraße 24 . 36088 Hünfeld